[Herren 2, 2015-11-21] Ein Punkt geholt oder zwei verloren? Zweiter Teil…

Mittwoch, Trainingsende 22:15 Uhr. Teammeeting zur Vorbereitung auf das nächste Match. Die gestellte Frage: Wie realistisch ist ein Sieg gegen Seftigen? Tendenz: Eher absolut unwahrscheinlich…. Gestandenes Team, letzte Saison Zweiter. Stark im Spiel, zwei sehr gute Spieler…. Parole: Kämpfen und siegen!

Samstag, 16 Uhr, das Team versammelt sich in der Raiffeisenarena. Erster Schnee im Gürbetal, hochmotiviert und bereit, für den grossen Auftritt, geht es in die Kabine.

1. Satz: Robert am Service und Seftigen liegt gleich zurück. Beim Stand von 0:4 muss Seftigen die erste Pause in Anspruch nehmen. Das Herren 2 muss abgeklärt bleiben und profitieren, Seftigen nicht ins Spiel kommen lassen. Das gelingt bis zum 6:6, danach schleichen sich leichtsinnige Fehler ein. Beim Stand von 12:7 muss Isa einschreiten. Die Ansprache scheint zu wirken, wir kämpfen uns zurück. Langsam reduzieren wir den Rückstand und kommen beim Stand von 22:21 auf nur einen Punkt heran. So dicht, dass Seftigen gezwungen wird, den sich schonenden Superstar einzuwechseln. Beiden Teams gelingt es nun, wechselnd zu punkten und alle Register werden gezogen. Wechsel und weitere Pausen. Allein es reicht nicht ganz. 25:23 verlieren wir den Satz.

2. Streich: Muri Bern legt richtig los. Doch leider führt eine kurze Unachtsamkeit zum kurzfristigen Erstarken Seftigens… Aus einem 5:7 wird ein 9:7. Timeout Muri Bern. Der Coach rückt uns zurecht Das zeigt Wirkung! Unterstützt mit Klasse Fangesängen und Beifall der Bank, gewinnen wir Punkt um Punkt. Zwingen bei 9:11 Seftigen zum Timeout und diesmal muss Seftigens Bester schon beim Stand von 10:14 helfen. Allein es reicht nicht! Muri Bern spielt das was sie können souverän runter und der Satz geht diskussionslos mit 16:25 an uns… An uns??? Freude herrscht.

3. Streich: Die Stimmung in der Halle war hervorragend. Das Heimpublikum traute seinen Ohren nicht, Muri sang und Seftigen schwamm. So sehr, dass André Fahrni (VBC Seftigen) nun von Anfang an in der Aufstellung stand. Würde er es schaffen, Seftigen auf die Siegerstrasse zu führen? Vorerst nicht. Gleich wilden Löwen spielte MuBe ungebändigt weiter und schickt mit 20:25 den VBC in den nächsten und somit:

4. Satz: In dem es weiter Schlag auf Schlag geht. Service Seftigen, sofort abgenommen. Muri vorn. Seftigen kontert. Muri übernimmt, Seftigen kontert. Muri übernimmt wieder und zieht bis 11:14 davon. Doch leider schleichen sich immer mehr Fehler ein. Vor allem am Service. Eine unglaubliche Serie von 5! Service Fehlern nacheinander und  es steht 19:17 für Seftigen. Dem Herren 2 gelingt es nun nicht mehr das Blatt zu wenden und verliert mit 25:21.

Die Geschichte des 5. Satzes ist eine sehr, sehr kurze… Wir schaffen es nicht mehr die Spannung des Spieles in den Satz zu tragen. Kraft und Saftlos ergeben wir uns dem Gegner und gehen  mit 15:8 in die Duschkabinen.

Fazit: Gegen einen starken Gegner ist es uns gelungen ein sehr gutes Spiel zu spielen. Auch wenn es am Ende noch nicht zum Sieg gereicht hat, ist es uns gelungen, einen Punkt aus Seftigen mitzunehmen. Steigert sich das Team weiterhin, werden wir bald auf die Siegerstrasse zurückkehren.

Für vmb Herren 2 im Einsatz: Robert, Andrea, Martin, Adrian, Lars, Chris, Dani, Mumi und Daniel. Coach Isa, Assistenztrainer Kira, und Physiotherapeut Colin.

Berichte