[Herren 2, 2017-01-12, VBC Wichtrach] Mit Tatendrang gegen den Forfait

Was für ein Chaos! Schon Wochen vor dem Match zeichnete sich ab, dass wir zum Auftakt der Rückrunde nicht gerade mit Höchstbesetzung nach Wichtrach reisen werden. Also wurde telefoniert, geschoben, getauscht – so dass wir wenigstens zu acht sind. Ein Tag vor dem Spiel überschlagen sich dann die Ereignisse. Schiri hat ein Unfall, Ersatz muss gesucht werden. Karol verletzt sich im Training. Robert darf nicht spielen. Schindler ist krank. Eine Absage käme uns nun sehr entgegen. Am Morgen des Spieltages wird ein Schiri gefunden und Wichtrach möchte unbedingt spielen. Forfait und zahlen? Oder anreisen und lächeln?

Ein wagemutiges Sextett wählte letzteres und Entschied sich die Trikots anzulegen und nicht klein beizugeben. Es wurde getaped, inhaliert und Vitamincocktail getrunken. So viel, dass in der Kabine über die Höhe unseres Sieges diskutiert wurde.

Und dies zu Recht! Der erste Satz liess doch aufhorchen. Wichtrach mit seiner stärksten Truppe, wurde sogar gefordert bis zum 11:11 hielten wir mit, ein kurzer Einbruch mit dem zwischenzeitlichen Stand von 18:11 konnte sogar fast wieder ausgebügelt werden. Der erste Satz geht mit 25:21 an Wichtrach.

Der zweite Satz beginnt. Fehler am Service Wichtrach, konzentrieren. Schliesslich steht nur das „B“ Kader auf dem Feld. Da muss doch was gehen. Geht es auch. Wir spielen munter mit und bleiben ein zwei Pünktchen dran. Bis zum 19:17, 20:18… Doch dann haben wir mühe mit dem Service von Wichtrach. Es gelingt nicht mehr, dan Ball anzunehmen. Dadurch können wir keinen Angriff lancieren. Der Satz geht mit 25:19 verdient an Wichtrach.

Der dritte Satz ist sehr sehr schnell erzählt. Er geht so weiter, wie der Zweite Satz aufgehört hat. Wir sind so schlecht in der Annahme, dass wir uns eigentlich schämen sollten. Wir reagieren zu spät in der Aufstellung und diese Rückstände holen wir nicht mehr auf. Wichtrach zeigt uns den Meister mit 25:13.

Ein Fazit: Wir konnten nur gewinnen, haben es aber nicht. Mit sechs Spielern haben wir den Vorfall abgewehrt. Herzlichen Dank an alle, die sich nicht entmutigen liessen und wacker zur Stange gehalten haben. Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stell unseren Junior. Anthony, es macht echt Spass mit dir zu spielen!

Für vmb H2 nach Wichtrach gefahren: Robert, Andrea, Dani, Elmedin, Supertony und Daniel S.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Berichte