3:0 Sieg gegen VBC Schwarzenburg

Am Mittwochabend trafen wir uns in der Mooshalle, Gümligen. Die Frage stellte sich, ob wir nun die fehlende Leistungs- und Stimmungssteigerung vom Samstag wettmachen können. An dieser Stelle sei gesagt, dass die Stimmung trotz des klaren 3:0 Siegs immer noch zu wünschen übrig lässt. Die einzige Stimmung kam auf, als ein Gegenspieler mal kurz die Spielfeldseite wechselt und dabei Beni um rempelte. Der Schiri wollte partout nicht einsehen, dass dies so nicht erlaubt ist (Eventuell kann beim nächsten Mal mit dem Regelbuch dies dem Schiri klarmachen was erlaubt ist und was nicht). Nach einigen, nicht gerade salontauglichen Wörtern und Gesten, erblickten wir eine schimmernde, gelbe Karte vom Schiri. Nun denn, trotz dieses Aufregers spulten wir den Match mit nicht mehr als dem nötigen Einsatz nach Hause. Am Schluss kam doch noch ein wenig Spannung auf als beim Stand von 24:20 für uns niemand den Matchball verwerten wollte/konnte. Damian hatte dann doch erbarmen und schmetterte den Ball zum 25:23 Matchgewinn ins gegnerische Feld.

Fazit: Gleichermassen wie das Spiel gegen Volero Aarberg. Kein berauschendes Spiel für uns als Leader. Aber auch solche Spiele müssen zuerst einmal gewonnen werden.

Matchbericht Herren 1 von Chrigel

Spieltelegramm:
Herre 1 Volley Muri Bern : VBC Schwarzenburg 3:0 (25:17, 25:21, 25:23)

Für volley muri bern im Einsatz: Roland Gast (C), Gianluca Greco, Damian Schmid, Christoph Zangger, Anthony Anello, Daniel Werner, Matthias Kunz, Christian Stähli, Benjamin Recke.
Coach: Alexander Fischer
Es fehlten: Chris Nehrbass, Niklaus Wüthrich

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Berichte