Matchbricht H1: VBC Nidau vs. H1

#Rehpfäffer
Gut gelaunt und top motiviert sind wir am letzten Samstag nach Nidau gefahren. Noch unsicher wo die Halle sich befindet stürzten wir uns ins 1. Liga-Abenteuer. Schon bei der Parkplatzsuche, bzw. dem Bezahlen der Parkgebühren mussten wir schon mit ersten Schwierigkeiten kämpfen – ein erstes Omen? Dank gütiger Mithilfe fanden wir schliesslich auch den Eingang zur Halle und waren guten Mutes uns nicht einfach vorführen zu lassen, sondern alles zu geben für ein gutes Resultat.

Die Halle war ungewohnt gross, der Gegner geordnert und professionell am aufwärmen und wir mental noch nicht 100% angekommen. Nicht das ganze Team war leider einsatzfähig: Unsere Leistungsträger Nik und Benj konnten leider nicht dabei sein (Merci fürs Coaching Benj!) und unser Neuzugang Chrigu hatte noch andere volleyballerische Verpflichtungen, Beim Einschlagen haben wir zudem 1-2 mal leer geschluckt und uns von der Geschwindkeit und Härte der Schläge ein wenig irritieren lassen – Kein gutes Zeichen.

Normalerweise.

Ungewohnt ruhig und gelassen, jedoch voll konzentriert, betraten wir das Spielfeld. Schnell wurde uns klar, dass wir uns auf Augenhöhe mit dem Gegner messen konnten. Wir servierten alle von Anfang an gut (sic!) (Anm. d. Red: dem Schreiber des Artikels sind keine zwei Servicefehler passiert, dies war eine optische Täuschung (und der Wind)) und liessen uns nicht aus unserem Angriffskonzept bringen: Wir forcierten die Angriffspositionen, von welchen wir am effizientesten agierten und glänzten auch mit einer starken Block- und Verteidigungsarbeit. Uns gelang es eine konstante Leistung abzurufen ohne grössere Durststrecken. Nach zwei gewonnenen Sätzen wollten wir auch nichts mehr anbrennen lassen und setzten alles daran möglichst die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Als es auf dem Feld im dritten Satz eine Veränderung gebraucht hat, ist unsere hoch motivierte und gut bestückte Ersatzbank ohne Anlaufschwierigkeiten eingesetzt worden und hat den Karren noch einmal aus dem Dreck gezoge, so dass wir heil die drei Punkte einheimsen konnten. Die ersten drei in dieser Saison. Und hoffentlich nicht die letzten.

In diesem Sinne freuen wir uns auf den nächsten Match und geben wieder unser bestes und hoffen, dass es auch gegen den STB ein positives Resultat absetzt oder wir zumindest eine positive Leistung zeigen können. #Rehpfäffer #Auswärtssieg #drüpünkt

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Berichte