06.12.2018 D3 – Grittibänzinnen in Grosshöchstetten

Bei der Ankunft in der Halle von Grosshöchstetten erwartet uns eine leckere Überraschung: Die Trainerin vom gegnerischen Team schenkt uns eine Kiste selbstgebackener Grittibänzen. Die Freude war riesig, an dieser Stelle nochmals vielen Dank! Noch ohne Bänzen im Bauch aber mit viel Motivation dem aktuell Zweitplatzierten die Bälle strittig zu machen, stehen wir aufs Feld. Leider kommt es aber ganz anders. Start verschlafen, zu wenig Einsatz und zu wenig Wille – wir verlieren den Satz mit einem fast peinlichen Punktestand von 12:25. Der zweite Satz beginnt und so gleich sind wir wieder 5 Punkte hinten. Der sonst umhertiegernde Trainer wird still und setzt sich auf die Bank. Die Stille kommt auf dem Spielfeld an und endlich gelingt es, den Hebel umzustellen. Wir machen kaum noch Fehler, servieren deutlich stärker und holen uns so Punkt für Punkt. Ein gedrehtes Spiel, dieser Satz endet 25:13 zu unseren Gunsten. Der dritte Satz geht los, bis zur Satzhälfte ist es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Dann naht das erste Tief und wir geraten drei Punkte in Rückstand. Zwischenzeitlich wird gekämpft. Nach einer weiteren unsicheren Phase geht der Satz aber mit 21:25 an Grosshöchstetten. Im vierten Satz sind wir wieder bis zur Hälfte gut dabei, dann kassieren wir mehrere Aufspiele. Von nun an retten wir zwar viele Bälle auf unserer Seite, doch wir bringen sie leider nicht im gegnerischen Feld zu Boden. Grosshöchstetten gewinnt auch diesen Satz (20:25) und damit gehen wir ohne Punkte aus. Selbst die zweite süsse Überraschung von diesem Abend – Chlousesäckli mit selbstgemachten Grittibänzen und Schokolade von unserem verletzungsbedingt pausierenden Captain (mmmhm merci!!) – vermag die aufkommende Enttäuschung nur bedingt zu vertreiben.

Berichte