„Gill Münstermann mit einer Körpergrösse von 1.89 m“ NLB in Basel

99er Sporthalle Therwil, Sonntag der 16. Februar im neuen Jahr. Im Matchheft steht unsere Jill würde Gill heissen, sie sei 1.89 gross und wenn man schreiben würde mit welcher Hand man spielt, wäre sie bestimmt noch Rechtshänder. Egal ob Jill oder Gill, wie gross oder mit welcher Hand, gespielt hat sie hervorragend!

Wir haben schlecht gestartet mit vielen
Annahmefehlern und einem Ball an der Decke. Von den Anfangschwierigkeiten sollte man sich nicht schwächen lassen, im Volleyball geht es schnell und der Rückstand kann weg sein. Schweren Herzens ging der 1.Satz mit 25:15 an den Gegner aus dem Baselbiet.
Einfach spielen, keine Zauberei ausprobieren und leisten was man besprochen hat. Hört sich leichter an als es ist. Wir waren aber wach und spielten mit. Aber eben nur mit und nicht genügend gut um sie überwältigen zu können. Man muss lernen, dass auch der Gegner Punkte machen darf, doch gester konnten wir nur schwer damit umgehen.
25:20 wir hatten 5 Punkte gut gemacht und waren näher am Satz als vorher. Eine Steigerung, dass bedeutet doch was gutes.
Dritter und leider letzter Satz. Die Führung erstmals bei uns. Gute Annahmen, stabile Blockpositionen und hinten gute Verteidigungen brachten uns eine neue Chance. Aber wie sagt man so schön: Vorsprung kann gefährlich sein.
Bis zum 14 Punkt unserer Seite waren wir dabei und anschliessend liessen wir sie ziehen. 25:14 und vorbei wars.
Eine klare Niederlage gegen den Gegner aus Therwil.
Weiter geht es dennoch nächste Woche gegen den VBC Züri Unterland.

Liebe Grüsse
Tschanz

Berichte