2. Sieg in den Playouts für die NLB-Frauen von volley muri bern

Neun Spielerinnen, 1 Coach und 1 Assistent und leider paar verletzte Spielerinnen – tönt nach einem fast kompletten Team. Züri Unterland belehrte uns aber mit etwas anderem, gefühlt fast doppelt so viele Spielerinnen standen uns vis-à-vis und mindestens ein doppelt so grosses Trainerkader.

Wir liessen uns dadurch aber definitiv nicht einschüchtern und stärkten uns vorab noch mit unseren Snacks, spielten paar Service-Ressé-Bälle und liessen bei uns Matchstimmung aufkommen. Nach und nach trudelten auch zahlreiche Fans ein, was unseren Stimmungschor neben dem Feld verstärkte, toll!

Nun zum Spiel: von Beginn weg waren wir konzentriert und im Fighter-Modus. Von schön geschlagenen Bällen auf der Gegenseite liessen wir uns nicht einschüchtern und haben unser Ding durchgezogen – Ball für Ball, Punkt für Punkt. So durften wir den ersten Satz auf unser Konto buchen mit 25:20.

Der zweite Satz sollte so weitergehen, leider blieb es beim Sollen, den Züri Unterland gewann diesen mit 12:25. Wir machten deutlich mehr Service-Fehler, hatten Mühe den Ball zu verwerten und liessen uns stimmungsmässig etwas fallen.
Aber Züriii wollten wir nicht gewinnen lassen, let’s fight again! Vom gesamten Kader, von den Spielerinnen auf und neben dem Feld, über die Coachs bis hin zu den Fans, wurde nun 100% gegeben. Wir hatten sehr tolle Spielzüge mit coolen Defense-Aktionen, schönen Angriffsbällen, direkten Servicepunkten sowie Blockpunkten, yay, so fägts! Die Fansongs wurden immer wie lauter und behielten die Murianerinnen on fire. Der dritte Satz ging mit 25:14 an uns und auch im vierten Satz waren wir genug powervoll (sicher auch wegen den feinen Schöggeli von Sarah und Helä, DANKE) 😊 um diesen mit 25:15 zu gewinnen.

Perfekt, 3:1 Sieg für uns, dieser Sieg tut einfach gut und lässt uns motiviert und energievoll weiterspielen!
Herzlichen Dank an alle, die etwas zu diesen 3 Punkten beigesteuert haben!

Nun heisst fast 2 Wochen Pause bis es dann am Samstag , 7. März 2020, 13:30 Uhr weitergeht.
Fürs Team, Kare

Berichte