Matchbericht 1. März 2020, Damen 2. Liga VBC Münsingen – Volley Muri Bern

Nachdem auch Nathalie (gesund!) aus Italien zurückgefunden hatte, stellten wir uns unserem zukünftigen Cupfinalgegner. Da wir in der Vorrunde als Sieger aus der Begegnung schritten, sahen wir der Partie positiv entgegen. Trainer Beni fasste das Spiel wie folgt zusammen: gut – nicht gut – gut – spannend, was unsere Leistung ziemlich gut beschreibt. Es resultierte also ein 3:1 für uns.

Nun noch etwas genauer 🙂

Der erste Satz startete sehr gut für uns und wir konnten mit 5:0 ins Spiel einsteigen. Die Ladies von Münsingen erholten sich zwar für einen kurzen Moment wieder, jedoch gewannen wir durch ein konstantes Spiel den Satz mit 25:15. Das Blatt wendete sich jedoch im zweiten Satz rasant. Ein 0:10 zu Beginn des Satzes versetze uns erst in einen kurzen Schockmoment. Keine der sechs Spielerinnen auf dem Feld konnte an der vorherigen Leistung anknüpfen. Durch einige Inputs von aussen schöpften wir nochmals Hoffnung und kämpften um folgende Punkte. Der massive Abstand von zehn Punkten war aber nicht mehr zu kompensieren und somit verloren wie den Satz zu 17. Sooo, das reichte uns dann aber auch! Durch konstantere Abnahmen und aggressive Angriffe über die Mitte spielten wir wieder unser Volleyball. So ging der dritte Satz mit 25:18 an uns. Im vierten Satz war Münsingen nochmals hungrig auf den Sieg und eine Verfolgungsjagd begann. Auf der Bank wurde gezittert und so war die Freude um so grösser als auch dieser Satz mit 26:24 an uns ging. Juhuu!

Berichte